AUF DIE WOLLE, FERTIG, LOS!
  • AUF DIE WOLLE, FERTIG, LOS!

    Wollprodukte zählen in der kalten Jahreszeit zu unseren Alltags-Favoriten. Damit die wolligen Winter-Wärmer die Saison gut überstehen, kommt hier Ihr Spickzettel zur richtigen Pflege.

    Grundsätzlich gilt für die Pflege von Wollprodukten: Weniger ist mehr. Denn es ist ausreichend die Kleidungsstücke nach jedem dritten Tragen zu waschen. Wollfasern sind sehr geruchs- und schmutzabweisend, daher reicht es Pullover und Cardigans zwischendurch auszulüften. Außerdem sollte besonders auf eine schonende Wäsche bei niedrigen Temperaturen geachtet werden. Schalten Sie mal einen Gang runter: Und zwar auf das Woll- oder Handwaschprogramm mit speziellem Wollwaschmittel. Hohe Drehzahlen und heiße Temperaturen sind ein No-Go. So stellen Sie sicher, dass der Lieblingspulli nicht im Mikro-Format aus der Maschine kommt. Wer sich nicht sicher ist, sollte immer einen Blick auf das Etikett werfen. Trennen Sie die Kleidung unbedingt bei jedem Waschgang nach Farben, um böse Überraschungen zu vermeiden! Kleidungsstücke mit Knöpfen oder Reißverschlüssen sollten geschlossen und auf links gedreht werden, damit sich beim Waschen nichts verhakt oder Löcher in den Wollstoff gerissen werden.

    Zum Trocknen legen Sie das gute Stück am besten flach auf ein Handtuch und ziehen es vorher vorsichtig in Form. Der Trockner ist für Wolle jedoch absolute Sperrzone! Strapaziert wird Wolle aber nicht nur beim Waschen, sondern auch im Alltag beispielsweise durch Reibung an den Ellenbögen, was zu Knötchenbildung führen kann (Pilling-Effekt). Am besten geht man diesen lästigen kleinen Knötchen mit einem Fusselrasierer an den Kragen. Einfach über das Pilling gleiten und die Kleidung sieht aus wie neu! Für die Wollpflege gilt also in jeder Hinsicht: Be (a) gentle(man)!